Sie wuchs zwischen Tigerbabys und Elefanten auf, ihre Hippie-Eltern ließen ihr alle Freiheiten. Das hat die Physikerin und Ökofeministin Vandana Shiva stark gemacht für einen lebenslangen Kampf.

Mit 15 hatte das Mädchen aus dem Wald die Bäume satt. Vandana Shiva, Bauerstochter aus dem Dehradun-Tal am Fuße des Himalaya, wollte in die Disco. Nach Delhi. Die Abenteuer erleben, von denen die Freundinnen so schwärmten. Im Indien der 60er keine Selbstverständlichkeit. Schon gar nicht für ein Mädchen. Doch die Eltern, naturbegeisterte Akademiker mit Hippie-Idealen, packten die Tochter ins Auto, rumpelten über Schotterpisten nach Delhi, ließen sie eine Nacht durch die Bars ziehen.

Mehr lesen

Melden Sie sich zum Newsletter an

Wir schicken Ihnen regelmäßige Updates zu Vandana Shiva und Navdanya.

Sie haben sich erfolgreich eingetragen. Sie erhalten gleich eine E-Mail, in der Sie Ihre Anmeldung noch einmal bestätigen können. Dann erst sind Sie zum Newsletter-Erhalt angemeldet. Bitte schauen Sie in Ihrem Spam-Ordner, sollte keine E-Mail in Ihrem Posteingang sein.